Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Jahresbericht der Fallschirmspringer im ÖHSV


Die Sprungsaison 2009 hat für die Heeressportler bereits im Jänner begonnen. Der HFSC Freistadt hat von 16. bis 18 01 in GOSAU den Europacup und die Österreichische Meisterschaft Fallschirm Schi veranstaltet. Trotz internationaler Konkurrenz ging ein Großteil der Medaillen an die Heeressportler und der HSV Red Bull Salzburg hat damit den Grundstein für die Bronzemedaille in der Europacup Gesamtwertung 2009 gelegt. Besonders erfreulich ist auch die starke Präsenz des HSV Red Bull Salzburg im Nachwuchsbereich, alle Medaillen in der Juniorenwertung bei der Österreichischen Meisterschaft gingen an die jungen Heeressportler.

 

Der Höhepunkt in der Paraschi Saison 2009 war die in ÖSTERREICH ausgetragene Weltmeisterschaft. Dabei konnte die Nationalmannschaft mit 2 Heeressportlern (Gernot ALIC vom HFSC Freistadt und Toni GRUBER vom HSV Red Bull Salzburg) die Silbermedaille erringen. Als Zugabe wurden zwei Einzelmedaillen von Springern des HSV Red Bull Salzburg gewonnen, in der Senioren „Masters“ Wertung wurde Obst Michael EGGER Weltmeister und Magdalena SCHWERTL erkämpfte die Bronzemedaille in der Juniorenwertung.

alt 

Im Frühling trainieren die Fallschirmspringer üblicherweise für die kommende Wettbewerbssaison und es werden auch Nachwuchsspringer ausgebildet. Insgesamt haben die HSV Vereine in Freistadt, Salzburg und Wr. Neustadt im Jahr 2009 über 30 Schüler zum Fallschirmspringer ausgebildet.

Ein traditioneller Wettbewerb, den der HFSC Freistadt mit dem 30. Jubiläum ausrichten konnte, ist das Para Cross. Eine Kombinationswertung aus Zielspringen, Orientierungslauf und Schießen ist eine Domäne für die Freistädter Heeressportler.

Gernot Alic gewann die Einzelkombination mit souveränen Leistungen in allen drei Disziplinen, Gernot Rittenschober belegt den dritten Rang. In der Mannschaftskombinationswertung kann das Team des HFSC-Freistadt (Alic, Rittenschober und Leitner) eine Doppelsieg der beiden Militärteams der deutschen Luftlande- Lufttansportschule verhindern und den 2. Rang belegen.

alt

Bei der Staatsmeisterschaft im Zielspringen gingen beide Einzeltitel an routinierte HSV Wettkämpfer, Marina KÜCHER gewann bei den Damen und Gernot ALIC bei den Herren. Die Silber- und Bronzemedaille in der Mannschaftswertung für den HSV Red Bull Salzburg runden die ausgezeichnete Bilanz ab.

Die ÖHSV Vereine sind für die professionelle Ausrichtung von Wettbewerben ebenso bekannt wie für die sportlichen Leistungen, der HSV Red Bull Salzburg organisiert jedes Jahr unter Einsatz von zwei Pilatus Porter des Bundesheeres und der eigenen Red Bull Porter einen der 6 Bewerbe in den „Parachute Worldcup Series“. In 2 ½ Tagen wurden in Zell am See durch 175 Athleten aus 17 Nationen 1245 Absprünge absolviert. Die Medaillenränge mussten zwar bei diesem Bewerb den starken Teams aus Slovenien und Ungarn überlassen werden, bei einem Teilnehmefeld mit mehr als 10 Nationalmannschaften kommt der Weltcup fast an das Niveau einer Weltmeistaerschaft heran.

alt
   
   

Auch in anderen Disziplinen des Fallschirmsports sind Heeressportler an der Spitze zu finden. Arnold Hohenegger vom HFSC-Freistadt belegte am 9. August beim Speed Skydiving Weltcup in Hinton (UK) den ausgezeichneten 2. Rang und sichert sich damit auch die Silbermedaille in der Gesamtwertung. Die Springer verlassen beim Speed Skydiving in einer Höhe von 4000 Meter das Flugzeug und versuchen im Freifall kopfüber eine vorgegebene 1000 Meter lange vertikale Meßstrecke, den „Rennkilometer“ zwischen 2700 und 1700 m, möglichst schnell zu durchfliegen. Spitzenspringer legen diese Distanz in 7 bis 8 Sekunden zurück und erreichen Geschwindigkeiten über 500 km/h.

2 Wochen später sichert sich Arnold Hohenegger bei der Staatsmeisterschaft in Graz auch noch den Titel als Österreichischer Meister in diesem schnellsten unmotorisierten Sport der Welt.

 

Zurück zum Zielspringen, die Österreichischen Meister bei den Junioren und Senioren „Masters“ wurden im September beim Freistädter Herbstspringen gekürt. Der Wettbewerb wurde durch den HFSC Freistadt organisiert und obwohl die vereinseigene Absetzmaschine kurzfristig ausgefallen war konnte das Programm durch den Einsatz einer Bundesheer Porter planmäßig absolviert werden.

Die Ergebnisse waren für die HSV Springer wieder sehr erfreulich, die Silber- und Bronzemedaille bei den Junioren und Gold/ Bronze bei den Masters zeigen, dass HSV Springer aller Altersgruppen in Österreich den Ton angeben.

 

Ein spektakulärer Wettbewerb wurde durch den HSV Red Bull Salzburg mit dem Lake Jump 09 im Salzkammergut ausgetragen. Das Ziel ist bei diesem Bewerb in jedem Durchgang an einem anderen Platz meist auf einem 5m großen Floß oder direkt am Strand eines Sees aufgebaut.

 

Der Abschluss der für die ÖHSV Fallschirmfamilie erfolgreichen Saison 2009 wurde bei der ÖHSV Verbandsmeisterschaft in Ried-Kirchheim gefeiert. Der HSV Red Bull Salzburg hat in gewohnt professioneller Weise den Bewerb organisiert und mit dem nötigen Wetterglück konnten am Nationalfeiertagswochenende auch alle 8 geplanten Durchgänge gesprungen werden.

In der ÖHSV Einzelwertung siegte Hans Huemer (18cm) vor Thomas Reisenbichler (19 cm) und David Hasenschwandtner (21 cm), alle HSV Red Bull Salzburg.

 

Ähnlich erfolgreich für die Gastgeber verlief die Teamwertung, die sich das Red Bull Skydive Team vor der Mannschaft HSV Red Bull Salzburg I und HSV „Alt und Jung“ sicherte.

Sehr positiv entwickelt sich auch die Jugendarbeit beim HSV Red Salzburg. Hier gab es gleich einen Achtfachsieg der jungen HSV Springer, angeführt durch Georg Lettner (30cm) vor Rene Atzler (31cm) und Edi Pittracher (42cm).

 

Als Ausblick für die Saison 2010 sind mehrere internationale Wettbewerbe zu erwähnen die von HSV Vereinen veranstaltet werden. Es beginnt bereits im Jänner mit dem Europacup und der Österreichischen Meisterschaft FallschirmSchi in Gosau, durch den HFSC Freistadt. Die Freistädter organisieren dann noch im Mai das 31. Para Cross und im September das Herbstspringen (6er Gruppenzielbewerb). Der HSV Red Bull Salzburg richtet voraussichtlich wieder den Lake Jump aus und ist im August schon fix im internationalen Wettkampfkalender mit dem Weltcup Bewerb eingetragen, der diesmal in Thalgau stattfindet.

 

Als Bundesfachwart wünsche ich allen ÖHSV Springern eine erfolgreiche und unfallfreie Saison und hoffe, dass es weiterhin so gut läuft oder im Bereich Wettbewerbsteilnahme und internationale Erfolge sogar noch besser wird.

 

Glück ab - gut Land

Der Bundesfachwart:

( RITTENSCHOBER, Obstlt)

 

Heute 127

Gestern 247

Insgesamt 209532

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Geschäftsführung

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Bundesfachwarte

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x