Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

HSV Fallschirmspringer sind gut auf die Weltmeisterschaft vorbereitet!

VoM 11-13.02.2011 fand der dritte und letzte Paraski Europacup in Slowenien statt.

 

Sowohl die österreichische Nationalmannschaft, als auch die Vereinsmannschaft des HSV Red Bull  Salzburg  kämpfte und verteidigte ihre Podiums Plätze in Kobla (Bohinjska Bistrica)  wo gerade noch genug Schnee für den Riesentorlauf vorhanden war.

 

Die Medaillengewinner in der Gesamtwertung des EuropacupPara Ski: Magdalena Schwertl und Toni Gruber (HSV Red Bull Salzburg)

 

Foto: HSV Red Bull Salzburg, freigegeben für nichtkommerzielle Verwendung

Nach zwei spannenden Durchgängen im Riesentorlauf konnten sich die HSV Wettkämpfer eine gute Ausgangsposition für die  bevorstehenden Sprünge schaffen.

Gleich zu Beginn verletzte sich aber Christoph Peter, einer der Springer der Nationalmannschaft, bei schwierigsten Sprungbedingungen, dies brachte eine mögliche Topplatzierung der bis dahin führenden Nationalmannschaft „Austria White“ in Gefahr.  Nun entschied sich alles am zweiten Wettkampftag wo vier weitere Zielsprungdurchgänge stattfanden.  Durch gute Vorbereitung und Punktgenaue Sprünge auf die nur 2 Zentimeter große Nullscheibe in den einzelnen Sprüngen, konnte Toni Gruber vom HSV Red Bull Salzburg seinen ersten Platz in der Einzelwertung der Herren verteidigen. Auch die restliche Mannschaft konnte durch gute Resultate den Ausfall des verletzten vierten Springers, der immer das Maximalergebnis von 50 Zentimeter erhalten hat, ausgleichen was für den fünften Mannschaftsplatz in Kobla ausreichte.

Für eine Überraschung sorgte Magdalena Schwertl, ebenfalls vom HSV Red Bull Salzburg, mit einem Sieg in der Einzelwertung der Damen.

Souverän r Juniorenwertung.

Für die Gesamtwertung der drei Paraski Europacups führten diese Einzelergebnisse zu einer Goldmedaille  für Toni Gruber (HSV Red Bull Salzburg) in der Europacup Gesamtwertung der Herren vor einem Springer aus Slowenien und Italien.

Weiters zu einer Bronzemedaille für Magdalena Schwertl (HSV Red Bull Salzburg) in der Einzelgesamtwertung der Damen hinter einer Springerin aus Deutschland und Slowenien und  in der Juniorengesamtwertung zu einer Goldmedaille für Michael Grossegger, einem zweiten Platz für Fabian Resch und einem dritten Platz für Edmund Pittracher (beide HSV Red Bull Salzburg). Dies zeigt einmal mehr die gute Nachwuchsarbeit des HSV Red Bull Salzburg.

Das Nationalteam mit  Toni Gruber und Marina Kücher beide vom HSV Red Bull Salzburg, die schon in den letzten Jahren große Erfolge im Para Ski feierten, erreichte gesamt einen hervorragenden zweiten Platz hinter Slowenien und vor Deutschland.

Mit diesen Ergebnissen können wir uns getrost auf eine spannende Weltmeisterschaft, die durch den HFSC Freistadt von 28. Februar bis 5. März in Gosau ausgerichtet wird, freuen!

Heute 122

Gestern 247

Insgesamt 209527

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Geschäftsführung

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Bundesfachwarte

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x