Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Sommersport-Opening 2012 am Wörthersee

Die Wettervorhersage prognostizierte überwiegend Schlechtwetter. alt
Das Organisationsteam stellte sich auf eine recht nasse Freiluftveranstaltung ein.
Doch es kam anders. Von Donnerstag bis Sonntag herrschte überraschend herrliches Veranstaltungswetter. So konnten wir schon viel Kraft aus dieser freudigen Überraschung mit in die Organisation nehmen.

Als Auftakt zum Sommersport-Opening 2012 wurden am 31. Mai die ÖBH Regionalmeisterschaften Ost 2012 im 10 km Straßenlauf ausgetragen.
Das Militärkommando Kärnten als Veranstalter und der HSV Triathlon Kärnten (HSVTK) als Unterstützung, organisierten diesen Bewerb als „Pörtschacher Promenadenlauf“ bei dem neben den Heeres- auch zivile Teilnehmer starten konnten.

Zur gleichen Zeit organisierte der HSVTK ein „Schnuppertriathlon Camp“ in PÖRTSCHACH am Wörthersee. Unsere Trainer und einige Athleten erklärten, zeigten vor und trainierten mit Gästen/Sportlern aus verschiedenen Ländern die einmal einen Triathlon versuchen wollten. Nach dem hineinschnuppern erfolgte als Höhepunkt am Sonntag die Absolvierung des Schnuppertriathlon (300m/10km/2km).

Am 1. Juni wurde das Jubiläum 15-Jahre Triathlon im Heeressport in Kärnten in einer kleinen würdigen Feier begangen bei der auch verdiente Funktionäre, wie hier Präsident Oberst Christian Obereder, geehrt wurden.


Am Samstag den 2. Juni begann das eigentliche HSVTK Wettkampfwochenende.
Die durchgeführten Bewerbe zählten zu bzw. wurden als folgende Meisterschaften ausgetragen:
Alpe Adria Aquathlon
Österr. Meisterschaften im Triathlon-Sprint
Österr. Meisterschaften im Triathlon-Supersprint 2012
Alpe Adria-Triathlon-Cup 2012
ERDINGER Alkoholfrei TRI OPEN 2012
ÖTRV-Triathlon-Cup 2012
Kleine Zeitung Kärntner Tria-Cup 2012
GIGASPORT – Nachwuchscup 2012
ÖHSV Verbandsmeisterschaften im Triathlon-Sprint 2012


altDen Auftakt bildete mit großer internationaler Beteiligung am Vormittag der Aquathlon bei dem sich über 50 Kids im Schwimmen und Laufen messen konnten.

Am frühen Nachmittag fiel bei strahlendem Sonnenschein der Startschuss für den Nachwuchstriathlon „Supersprint“ im Parkbad Pörtschach. In dessen Rahmen auch die österreichischen Jugendmeisterschaften 2012 abgehalten wurden.
Insgesamt kämpften mehr als 100 internationale und nationale Athletinnen und Athleten um Medaillen. Die Strecke des “Super-Sprint-Triathlons“ führte über 500m Schwimmen, 13,3 km Radfahren und 3,3 km Laufen.

Die heimischen Triathlon-Burschen David Mayr, Lukas Kollegger und Franz Juritsch feierten in der Mannschaftswertung die Silbermedaille für den HSV Triathlon Kärnten.
In der Gesamtwertung war David Mayr als Siebenter bester Kärntner.

Lena Smole holte in der Jugend-Wertung sensationell die Bronzemedaille für den HSVTK.
alt
Sonntag, 3. Juni 2012
Ein Triathlonfest mit einer traumhaften Kulisse am Wörthersee und begeisterten Zuschauern. Alle wurden angefeuert, egal ob Frau oder Mann, Elite, Master oder Hobbyathlet, egal ob aus Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Slowenien, Kroatien oder Kenia.
Durch die optimal gelegene Wechselzone und dem Streckenverlauf insgesamt, bei dem die Athleten bei jeder Runde immer wieder bei der Wechselzone vorbei kamen, wurden die vielen Zuschauern mit dem Triathlonfieber infiziert und erlebten spannende Wettkämpfe hautnah.
Als erstes startete um 13:15 Uhr der Schnupper-Triathlon. Hier kämpften die Hobbyathletinnen und -athleten mit viel Spaß am Sport um eine gute Platzierung. Trotz der Anstrengung war auf allen Gesichtern ein zufriedenes Lächeln zu erkennen.

Um 13:30 Uhr gab die Kärntner Olympia-Teilnehmerin Lisa Perterer den Startschuss für das Highlight des „Sommersport-Opening am Wörthersee 2012“ und schickte die 450 Athletinnen und Athleten auf 750m schwimmen, 20 km Rad fahren und 2,5 km laufen.
Über die 750m lange Schwimmstrecke konnte sich Lokalmatador und Mitfavorit Andi Kopeinig (HSV Triathlon Kärnten) gegenüber der Konkurrenz einen Vorsprung verschaffen. Auf der 20 km langen Radstrecke formte sich dann eine 8-köpfige Führungsgruppe, in der auch die Kärntner Top-Favoriten Andres Kopeinig, die Brüder Martin und Thomas Jandl,
Christoph Lorber (alle HSV Triathlon Kärnten) sowie der Vorjahressieger, David Pleše (SLO) vertreten waren.

altÜber die 5 km lange Laufstrecke forcierten die Favoriten weiter das Tempo, dem drei Athleten nicht mehr folgen konnten. Erst auf den letzten Metern konnte sich Pleše entscheidend absetzen und feierte den zweiten Sieg in Folge beim Wörthersee-Triathlon 2575 (0:57:29). Auf dem zweiten Platz, mit drei Sekunden Rückstand, landete der Niederösterreicher Nikolaus Wihlidal, der gleichzeitig den österreichischen Meistertitel feiern konnte. Bester Kärntner wurde Andreas Kopeinig als Gesamt dritter, der sich auch über die Silbermedaille der österreichischen Meisterschaften freuen durfte. Christoph Lorber erkämpfte sich die Bronze Medaille vor Thomas Jandl (alle HSV Triathlon Kärnten).

Mag. Jandl Martin (ebenfalls HSVTK) gewann in der Klasse M-Elite II die Silbermedaille.
Gold in der Mannschaftswertung der Herren sicherte sich der HSV Triathlon Kärnten mit den Athleten Andreas Kopeinig, Christoph Lorber und Thomas Jandl.
Bei den Damen behauptete die Kärntnerin Alina Hambrusch (HSV Triathlon Kärnten) lange die Führung. Sie musste aber auf der Radstrecke wegen massiver Kreislaufprobleme das Rennen aufgegeben und so formte sich in weiterer Folge eine Führungsgruppe mit fünf Damen, die gemeinsam auf die Laufstrecke gingen. Auf der 5 km langen Laufstrecke, entlang der Pörtschacher-Strandpromenade, konnte sich Lydia Bencic (Tri Kagran) entscheidend absetzen und holte souverän den Tagessieg (1:06:11) und vor Klemenc Marusa (SLO) und Stroschneider Tanja (Tri Klosterneuburg). Beste Kärntnerin wurde Martina Donner (Kelag Energy), die gesamt den zehnten Platz erreichte.
Auch die Damen des HSV Kärnten Triathlon zeigten ausgezeichnete Leistungen und gewannen in der Mannschaftswertung die Silbermedaille (Simoner Nadine, Scheck Barbara, Simon Kathi)

Zum würdigen Abschluss seiner Kariere als aktiver Wettkämpfer holte sich Sieghart Wogatai vom HSVTK den Sieg in der Klasse M-60.

Leider konnte mangels Teilnehmer von anderen HSV keine Verbandsmeisterschaftswertung erstellt werden. Schade, denn ein Bewerb am See und die begünstigten Möglichkeiten für Transport, Unterbringung und Verpflegung sollten doch genützt werden.
Nächstes Jahr gibt es wieder eine Chance Verbandsmeister im Sprinttriathlon 2013 zu werden.

Und damit nur ungedopte Athleten zu Meisterehren kommen, kam auch ein Entsandter der NADA während des Wettkampfes und kontrollierte ausgewählte Athleten.

altEs war ein insgesamt anstrengendes Wochenende für die Organisatoren und für alle freiwilligen Helfer.
Die Kraft und die Freude aus dem überraschend schönen Wetter, der Spaß am organisieren hielt bis zum Schluss.
Es waren tolle Bewerbe mit ausgezeichneter Organisation.
Ein herzliches „Danke Schön“ an den Wettkampfleiter Hannes Bürger und an alle im Organisationsteam.


Für den Inhalt
Christian Obereder, Präsident HSVTK

Heute 10

Gestern 231

Insgesamt 195418

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Geschäftsführung

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Bundesfachwarte

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x