Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Magdalena Schwertl auf den Spuren von Lindsey Vonn

HSV-Damen dominieren Paraski-Bewerb bei WM in Dubai

altIm vergangenen Jahr war US-Superstar Lindsey Vonn noch zu Besuch beim Fallschirm-Weltcup in Thalgau und bewunderte die punktgenauen Zielsprünge der Damenmannschaft von HSV Red Bull Salzburg, mittlerweile geben die rot-weiß-roten Ladies auch auf der Schipiste den Ton an. Anlässlich der Fallschirm-Weltmeisterschaften in Dubai setzte es im Paraski einen österreichischen Dreifachtriumph bei den Damen, wobei Magdalena Schwertl am Schnee der Skihalle ganz in Vonn-Manier den Konkurrentinnen um sagenhafte 11 Sekunden davonfuhr! Auch bei den Junioren konnte der HSV Red Bull Salzburg durch Felix Seifert Gold für Österreich holen. Der vom Salzburger Michael Egger organisierte Demo-Bewerb im Paraski war einer der spektakulärsten Höhepunkte der Fallschirm-Weltmeisterschaften in Dubai. Die Kombination von Fallschirmspringen und
Schifahren mitten in der Wüste begeisterte nicht nur die Sportler, sondern auch Organisatoren und Fans. Dass die österreichischen Teilnehmer nicht nur beim Springen gute Leistungen boten, sondern sich auch auf der Skipiste in der riesigen Skihalle von Dubai besonders wohl fühlten, beweisen die Ergebnisse: bei den Damen siegte Magdalena Schwertl vor ihrer Teamkollegin Marina Kücher (beide HSV Red Bull Salzburg), Bronze ging an die Kärntnerin Karin Adelbrecht. Bei den Junioren sicherte sich Felix Seifert (HSV Red Bull Salzburg) Gold, dahinter belegte Michael Grossegger aus Graz den 2. Platz, mit großem Respektabstand landete Alexandru Nicolau aus Rumänien auf Platz 3.

Bei den Masters, also den Teilnehmern über 50 Jahren, führt Heinz Empl den österreichischen Doppelsieg vor Valentin Huhs an. Bronze ging an den Finnen Risto Käyhkö. Lediglich in der Herren-Einzelwertung führte für die Österreicher kein Weg am mehrfachen deutschen Weltmeister Reinhold Haibel vorbei, der vor seinem Teamkollegen Andreas Fischer gewann. Hinter den beiden platzierten sich Bernhard Nagele aus Kärnten und Felix Seifert (HSV Red Bull Salzburg) auf den Plätzen 3 und 4. Auch bei der Mannschaftswertung musste sich Rot-Weiß-Rot nur ganz knapp dem deutschen Weltmeisterteam geschlagen geben und holte sich Silber.


altErfolge auch bei Canopy Piloting

Nicht ganz so erfolgreich wie beim Paraski, aber doch mit wirklich erfreulichen Erfolgen endete der WMBewerb im Canopy Piloting, bei dem die Fallschirmspringer in unmittelbarer Bodennähe im Gleitflug nach Geschwindigkeit, Weite und Genauigkeit bewertet werden. Der Österreicher Christian Wagner durfte in der Accuracy-Wertung (Genauigkeit) über Bronze jubeln und platzierte sich in der Gesamtwertung auf dem hervorragenden 7. Platz unter 88 Teilnehmern. Eine gute Position im Vorderfeld gab es auch für HSV-Red Bull Salzburg-Springer Dominic Roithmaier, der nach etwas Pech in der Speed-Wertung mit einer hervorragenden Accuracy-Leistung doch noch den Sprung unter die Top 20 schaffte und somit mit seinem WM-Auftritt durchaus zufrieden sein darf. Wenig überraschend dominierten die amerikanischen Sportler diesen Bewerb und landeten mit Curtis Bartholomew und Nicholas Batsch einen Doppelsieg.

 

Heute 84

Gestern 211

Insgesamt 215317

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Geschäftsführung

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Bundesfachwarte

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x