Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

HSV Red Bull Salzburg dominierte bei den Österreichischen Staatsmeisterschaften im Fallschirmzielspringen

Bei traumhaftem Sonnenschein und toller Kulisse konnte der HSV Red Bull Salzburg trotz schwierigen Bedingungen in den 8 Durchgängen sowohl die Team-, als auch die Herren-Einzelwertung für sich entscheiden.

alt

Am vergangenen Wochenende fand in Feistritz im Rosental die 45. österreichische Staatsmeisterschaft im Fallschirmzielspringen statt. Als Veranstalter fungierte der 1. Kärntner Fallschirmclub und sorgte in Zusammenarbeit mit dem österreichischen Aeroclub für ideale Voraussetzungen.

Christian Auswöger dominierte nach dem grandiosen Weltcupsieg im Vorjahr in Thalgau nun erstmals auch die Staatsmeisterschaft und siegte mit nur 18 cm Abweichung vor Franz Kiesenhofer (23 cm) und Gernot Alic (24 cm).

Die böigen Verhältnisse machten es den Teams nicht leicht, trotzdem überzeugten Christian Auswöger, Georg Heimel, Thomas Reisenbichler, Horst Purrer und Hans Huemer vom Team HSV Red Bull Salzburg 1 mit einer hervorragenden Leistung, die mit dem Staatsmeistertitel belohnt wurde. Den zweiten Platz in der Teamwertung belegte Aqualife Graz, über den dritten Platz konnte sich der ASKÖ FSV Linz freuen.

altIn der Damenwertung wurde Magdalena Schwertl vom Team HSV Red Bull Spartans mit 60 cm Abweichung nur von Irene Hochrieser vom ASKÖ FSV Linz (45 cm) geschlagen.

Auch die Junioren des HSV Red Bull Salzburg zeigten ausgezeichnete Leistungen. Fabian Resch belegte hinter Michael Grossegger vom Team Aqualife Graz den hervorragenden zweiten Platz, Stefanie Fürst freute sich erstmals über einen dritten Platz.

Die Masters-Wertung gewann Franz Kiesenhofer (ASKÖ FSV Linz) mit 20 cm Abweichung, ihm folgten Valentin Huhs (Fallschirmsport Kärnten) mit 35 cm und Karl Kreuzer (Team HFSC Freistadt) mit 36 cm Abweichung.

Somit konnten die Fallschirmspringer des HSV Red Bull Salzburg wieder einmal ihre Vormachtstellung in Österreich untermauern und hoffen nun, ihre positiven Leistungen mit in die kommenden Weltcupbewerbe nehmen zu können.

 

 

Heute 26

Gestern 212

Insgesamt 202181

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Geschäftsführung

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Bundesfachwarte

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x