Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

HSV Zillenfahren Klosterneuburg

Hoher Wasserstand – trockener Rennverlauf!

Wechselspiel des Wettergottes: Man kann es drehen wie man will. Petrus hatte mit den Zillenfahrern beim offenen Bewerb + ÖHSV–Verbandsmeisterschaften 2012 ein Einsehen. Sie konnten bei trockenem Wetter stangln, rudern und schieben. Doch zuvor hatte der Himmel bei den letzten (Renn–) Vorbereitungen seine Schleusen geöffnet.

Ja, so kann´s gehen und die 65 Teilnehmer von 7 Vereinen mussten nur noch teilweise vor dem ersten Schub ein wenig Wasser aus der Zille schöpfen. Dann ging´s ab mit vollem Rohr. Hinunter den Geschirrarm, die Donau aufwärts zum Schwemmer und zurück ins Ziel im Geschirrarm. Dass war aber nicht so einfach, denn beim Sporn gab´s so manches „kleinere“ (Zillen–)Problem.

alt
  Fotos: DI S. Schmidt (2)
Kampf, Technik und

Geschicklichkeit war
erforderlich, um dann
schlussendlich …


Mit Kraft, Geschicklichkeit und Technik meisterten alle 65 Teilnehmer die jeweils vorgegebene Strecke. Auch Frau Irene Mutenthaler vom ZSV Wachau kämpfte mit Zille und Gerät; da lächelte eine Handvoll Altstars. Als sie jedoch die Info bekamen, „dass ist ihr erster Rennen“, verstummte das Lächeln und sie feuerten die Wachauerin, die nicht und nicht aufgab, gewaltig an.

Ohne größere Probleme konnte Wettkampfleiter Fritz Liegler das Schlusszeichen des Bewerbes verkünden und dem Auswerteteam das Kommando übergeben. Und siehe da, wieder waren die HSV–Zillenfahrer dominant und schickten mit Manuel Federanko ebenfalls einen Neuling ins Rennen.

Im offenen Zillenbewerb des ÖZSV gab´s für die Heeressportler 5 x Gold, 2 x Silber und 3 x Bronze. Bei den ÖHSV–Verbandsmeisterschaften gewannen die Hausherren aus der Babenbergerstadt 2 x Gold, 54 x Silber und 2 x Bronze. 3 x Gold gab´s für die Mannen des HSV Hainburg und als Draufgabe noch 1 x Bronze. Mit je 1 x Gold, Silber und Bronze mussten die Aktiven des HSV Linz/ZV Ennsdorf die Heimreise antreten und für die Melker gingen sich gerade noch 1 x Silber + 1 Bronze aus.

Zahlreiche Ehrengäste …

… waren das (Zillen–)Pünktchen auf dem „i“ und sprachen unisono von einem gelungenen Zillenfest mit eindrucksvoller Werbung für den Zillensport im ÖHSV, sowie den österreichischen Zillensports.

An der Spitze konnte Klosterneuburgs Zillenchef, Manfred Federanko, beim KatLager der FF Klosterneuburg VizeBgmst Richard Raz, die Stadträte Martin Czerny und Dr. Stefan Mann, sowie die GR Karl Weiss und Hans Kickmayer begrüßen. Und ganz besonders begrüßte er den Geschäftsführenden Präsident des ÖHSV, GenMjr Mag. Heinrich Winkelmayer, der extra aus Graz angereist war, um seine Heeressportler, sowie Organisation und das Vereinsleben des HSV Zillenfahren Klosterneuburg aus erster Hand zu erleben. Es war für ihn jedenfalls ein eindrucksvolles (Zillen–) Erlebnis: „Hier blüht die Orchidee des Zillensports“, und StR Czerny überzeugte sich ebenfalls vor Ort von den Leistungen auf dem Wasser und war „von der Begeisterung und Einsatz der Aktiven, wie auch der Fans begeistert.

Übrigens: Nach dem sich die Aktiven aus der Sportstadt Klosterneuburg verabschiedet hatten. Schwemmer und Bojen im Trockenen, sowie die Zillen fest verankert waren, öffnete der Himmel wieder seine Schleusen.

alt
… den Pokal, bzw.
Medaille von GenMjr
Mag. Winkelmayer in
Empfang zu nehmen.
Im Bild der Jugend-
Neuling Manfred
Federanko
 

Sieger vor den Vorhang:
Offener Zillenbewerb: Einmännisch Jugend Th. Albrecht (ZSV Nibelungengau) 2:49,63 Min. –   Junioren M. Liegler (FF Langenzersdorf) 11:26,23 – AK H. Zorko (HSV Zillenfahren  Klosterneuburg 1) 6:42,43 – Allg. Kl. O. Zehetbauer (HSV Hainburg) 6:16,79 – Zweimännisch Jugend Th. Albrecht/Th. Stanek  (ZSV Nibelungengau) 2:49,02 Min. – AK R. Mayer/H. Zorko (HSV Zillenfahren Klosterneuburg) 6:10,53 – Allg. Kl. W. Scharmer/O. Zehetbauer (HSV Hainburg) 5:45,14 – Mannschaft/Kurzstrecke ZSV Nibelungengau 1 12:56,65 Min. –  Mannschaft/Langstrecke 1. HSV Hainburg 25:25,17 Min. – ÖHSV–VMSch: Einmännisch Jugend M Haslsteiner (HSV Linz/ZV Ennsdorf) 3:39,92 Min. – AK H. Zorko (HSV Zillenfahren Klosterneuburg) 6:42,43 – Allg. Kl. O. Zehetbauer (HSV Hainburg) 6:16,79 – Zweimännisch AK R. Mayer/H. Zorko (HSV Zillenfahren Klosterneuburg) 6:10,53 Min. – Allg. Kl. W. Scharmer/O. Zehetbauer (HSV Hainburg) 6:45,14 – Mannschaft/Kurzstrecke HSV Hainburg 1 25:25,17.

 

Heute 180

Gestern 247

Insgesamt 209585

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Geschäftsführung

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Bundesfachwarte

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x