Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Bericht 1. ÖHSV Verbandsmeisterschaft Speed Skydiving

04. & 05.10.2014, Flugplatz Freistadt

 

Seit 01.02.2014 ist Speed Skydiving offizielle Wettkampfdisziplin in der FAI. Die Vielfalt des Fallschirmspringens wurde somit um eine Facette erweitert. Beim Speed Skydiving wird aus 13.000 ft (ca. 3965m) über Grund gesprungen und dann der Freifall - meist durch eine Head-Down-Haltung - auf maximale Geschwindigkeit beschleunigt. Die offizielle Messstrecke liegt zwischen 2.700m und 1.700m über Grund. Die Geschwindigkeit wird durch zwei im Bereich der Hüften befestigte Höhemesser im Verhältnis zur verstrichenen Zeit gemessen. Der Durchschnittswert ist ergebnisrelevant, der Weltrekord liegt derzeit bei 511,23 km/h (FAI Weltrekord), stammt vom August 2014 und wird vom Schweizer Marco Wiederkehr gehalten.

Nachdem der ehemalige Speed Skydiver Arnold Hohenegger (noch immer 4. der Weltrangliste) maßgeblich bei der FAI-Aufnahme dieser Disziplin beteiligt war, lag es auf der Hand bei seinem Heimatverein HFSC Freistadt die 1. ÖHSV Verbandsmeisterschaft auf die Beine zu stellen.

9 ÖHSV Springer aus 3 Vereinen gingen an den Start, insgesamt waren 15 Teilnehmer (offene Klasse) zum Flugzeugträger-Flugplatz Freistadt gereist, auch ein Schweizer scheute keine Zeit und Mühen, um nach LOLF zu kommen.

Der anfängliche Nebel lichtete sich am späten Vormittag und der erste Durchgang konnte gestartet werden. Der Shooting-Star vom heimischen Verein HFSC Freistadt, Thomas "Fliesi" Christof legte mit 440,97 km/h gleich eine tolle Speed vor, die Reinhard Wiesenhofer vom 1. ÖFC Graz (Teilnehmer der offenen Wertung) erst im zweiten Durchgang mit 461,80 km/h toppen konnte. Im vierten Durchgang schob sich dann noch der Schweizer Markus Fuchs mit 453,47 km/h nach vorne.

Die Versuche, den 5. und 6. Durchgang am nächsten Tag über die Bühne zu bringen, scheiterten aber am überraschend hartnäckigen Nebel im Mühlviertel.

Die 1. ÖHSV Verbandsmeisterschaft gewann daher Thomas "Fliesi" Christof mit einem Mittelwert von 444,67 km/h - für einen Rookie ein traumhafter Einstand. Silber holte sich Rainer Tuschl vom HFSC Wr. Neustadt mit 409,85 km/h, Bronze Horst Purrer vom HSV RedBull Salzburg mit 404,21 km/h.

 

 

v.l.n.r.: die Heeressportler Rainer Tuschl (HFSV Wr. Neustadt), Thomas Christof (HFSC-Freistadt), Horst Purrer (HSV Red Bull Salzburg)


Alles in allem war die Meisterschaft ein gelungener Einstand einer jungen Disziplin, "Fliesi" wurde von Arnold Hohenegger vom Fleck weg für die 5th Dubai International Parachuting Championship vom 26.11. bis 07.12.2014 engagiert. Dort gilt es nun internationale (Wüsten-)Luft zu schnuppern. Wir halten allen österreichischen Teilnehmern ganz fest die Daumen.

 

Percy Hirsch

Obmann HFSC Freistadt

 

Heute 31

Gestern 231

Insgesamt 195439

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Geschäftsführung

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Bundesfachwarte

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x