Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Bundesfachwart für Tennis Otto KOLLERITSCH erreicht 1. Platz in der Kategorie 7,5

Beim Generali ITN Cup 2015 in Kitzbühel

Generali ITN Cup in Westendorf und Kitzbühel als Erlebnis Pur.

Generali ITN Cup in Westendorf und Kitzbühel. Westendorf ist eine Wohlfühloase für alle, die ein tolles Wochenende im wunderschöner Landschaft und bei Freunden erleben möchten. Und Kitzbühel lässt den Mythos spüren, der sich aus der knapp 40-jährigen ATP-Turnier-Historie entwickelt hat. Beides vereint und ergänzt mit dem Generali ITN Cup ergibt 2 Tage Erlebnis pur.

Tag 1: Wunderschönes Wetter empfing die knapp 70 Teilnehmer in Westendorf und Kitzbühel. In Westendorf wurde auf 6 Plätzen gespielt und zusätzlich auf 2 Plätzen in Kitzbühel, dem österreichischen ATP-Mekka. Neben vielen Stammgästen gab es diesmal wieder viele neue Gesichter. Beides ist gleich wichtig. Ca. 70 Matches wurden am Samstag in den 7 Spielstärkekategorien gespielt, das letzte endete dann gegen 20:30 bei Flutlicht.
Neben dem Spielbetrieb gab es natürlich nur 1 Thema, daß allgegenwärtig war: Dominik Thiem. Daß er nach dem Nuller im 1. Satz sogar noch einen Satzball im 2. Satz hatte, dann aber doch verlor, schmerzte kurz, aber jeder ist sich klar, daß der Junge top ist und uns noch viel Freude machen wird. Alle Teilnehmer waren mit Generali-Freikarten mit dabei Essen in der Generali-Lounge inklusive. Den krönenden Abschluss des 1. Tages bildete dann das ausgezeichnete Spieleressen im Steakrestaurant „Die Mühle“ in Westendorf.


Tag 2: Wieder strahlender Sonnenschein, womit sich die Sorge vor einem Wetterumschwung als unbegründet erwies. Es stand noch einmal ein volles Programm an, weil wegen Thiem knapp 10 B-Matches von Freitag auf Samstag verschoben wurden. Etliche der 14 Halbfinalis hatten es in sich und zeigten spannende Spielverläufe. Erwähnenswert die Leistung vom erst 14-jahrigen Youngster Mario Vytesnik (Thomas Tennisfreunde Ma. Lanzendorf/ NÖ), der in Kat 5,4 das Finale erreichte dort aber gegen Erich Rabanser (TC Fieberbunn/ T) verlor. Stark auch die Leistung von Markus Mitterbäck (KSV Böhler Kapfenberg/ St), der in Kat 4,0 den bisherigen Dominator Michael Hechenberger (TC ESV Feldkirch/ V) bezwang. Kat 4,7 war eine clubinterne Angelegenheit vom TC Fieberbrunn/ T (Michael Much und Stefan Niedermoser). Kat 6,1 wurde zur Beute von Marko Miljkovic (ITC Innsbruck/ T) der Thomas Fekete bezwang (TC Lauterach/ V) bezwang. In Kat 6,8 siegte mit Andreas Schwaiger wieder ein Fieberbrunner gegen Hannes Schernthaner (TC Bramberg/ S). Kat 7,5 brachte einen weitere steirischen Sieg durch Otto Kolleritsch (TC Raabau/ St), der sich gegen den Kapfenberger Thorsten Gruber durchsetzte. Nach OÖ ging schließlich der Sieg in der Kat 8,2. Roland Krauk (ASKÖ Auhof) siegte gegen Lukas Tschugnall (TC Vomp/ T).

Abschluss: das Highlight schlechthin war dann sicherlich die Siegerehrung auf der ATP-Anlage in Kitzbühel. Auf Court #3 übergaben Generali Vorstandsvorsitzender Dr. Peter Thirring, der Erfinder und Mentor des Generali ITN Cups, sowie Generali Regionaldirektor Tirol und Vorarlberg Markus Winkler die Preise. Moderiert wurde die Siegerehrung vom mobilen ATP-Moderator.

Heute 84

Gestern 211

Insgesamt 215317

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Geschäftsführung

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Bundesfachwarte

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x