Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

15-17 Jan 2015 Alpendorf - Österreichische Heeressportler dominieren Paraski Weltcup

Die Generalprobe für die Weltmeisterschaft 2017 ist gelungen

Die Österreichischen HSV Springerinnen und Springer sammelten im Paraski Weltcup Medaillen und waren damit natürlich auch bei der gleichzeitig ausgetragenen Staatsmeisterschaft erfolgreich.

Exit 1000m über Alpendorf

 

Von 15. bis 17. Jänner wurde in St. Johann / Alpendorf der erste Bewerb der diesjährigen Para-Ski World Cup Series ausgetragen. Dieser Bewerb stellte die Generalprobe für die Paraski Weltmeisterschaft 2017 dar und war aus organisatorischer und sportlicher Sicht ein voller Erfolg.

Wegen der schlechten Wetterprognose für Samstag hat die Wettkampfleitung den Zielsprungbewerb auf Freitag vorverlegt und es konnten vier der sechs Wertungsdurchgänge gesprungen werden.    

Im starken Teilnehmerfeld mit Nationalmannschaften aus Deutschland, Italien, Slowenien, Tschechien hat sich unser Nationalteam im Zielspringen knapp hinter Slowenien eine gute Ausgangsbasis geschaffen.

 

Zielsprung in Alpendorf

Am Samstag wurde der geplante Riesentorlauf am Sonntagskogel mehrfach verschoben bevor der Rennleiter vom TSU St. Veit eine Freigabe der Strecke geben konnte. Bei andauerndem Schneefall und Nebel konnte aber zumindest einer von zwei geplanten Durchgängen abgeschlossen werden.

Im Riesentorlauf konnte das österreichische Nationalteam seine Stärke ausspielen und das Team Slovenia ELAN in der Gesamtwertung auf Platz zwei und Tschechien auf Platz 3 verweisen. Schnellster Skifahrer war Ule Uros (SLO) der auch Weltcup Einzelsieger wurde, vor Sebastian Graser (AUT) und Martin Gabla (CZE).

Gernot Alic im Schneesturm am RTL Start

 

Drei der vier Mannschaftsmitglieder in der Nationalmannschaft „Team Austria“ sind ÖHSV Springer und diese 3 gewannen neben dem Weltcup- und Statsmeister Mannschaftstitel, auch in der Einzelwertung der Staatsmeisterschaft mit Gold: Sebastian Graser, Silber: Toni Gruber, beide HSV Red Bull Salzburg und Bronze: Gernot Alic vom HFSC Freistadt.

Magdalena Schwertl konnte wie erwartet alle Damenwertungen für sich entscheiden, der Weltcup Doppelsieg für die HSV Damen mit Julia Schosser auf Platz 2 hat den Medaillenregen für Österreich komplettiert.

 

(v.l.n.r): Johann Mitter (Bürgermeister),  Wolfgang Hettegger  (Bergbahnen AG), Julia Schosser, Magdalena Schwertl, Angelika Huhs, Obst Karl Kaiser (Obmann HSV Red Bull)

Weitere erfreuliche Ergebnisse aus ÖHSV Sicht hat auch noch Manuel Sulzbacher mit Weltcup Bronze in der Juniorenwertung und das Team des Bundesheeres mit drei Springern des HFSV Wr. Neustadt und Bronze in der Staatsmeisterschaft geliefert.

Die Organisatoren der Para-Ski Weltcupserie können auf eine gelungene Generalprobe für die Weltmeisterschaft zurückblicken und hoffen von 7. bis 11. März 2017 in St. Johann/Alpendorf auf günstigere Wetterbedingungen. Veranstalter der WM sind der HSV Red Bull Salzburg gemeinsam mit den Alpendorf Bergbahnen, dem Tourismusverband und der Stadtgemeinde St. Johann.

Alle Ergebnisse sind auf http://www.paraski.org/results/2016/WC_AUT/wc_aut2016.htm

 

Fotos:  HSV Red Bull Salzburg, freigegeben für nicht kommerzielle Veröffentlichung
Bericht: Bundesfachwart Fallschirmspringen

Obst Gernot RITTENSCHOBER

 

Heute 126

Gestern 180

Insgesamt 187796

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Geschäftsführung

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Bundesfachwarte

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x