Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x
 

Landung vor dem Kasino Luzern

CISM Zielsprungbewerb in Zürich

Gfr Sebastian Graser gewinnt Junioren Bronze

Als letzten Test vor der Weltmeisterschaft hat die Schweizer CISM Delegation zum mittlerweile traditionellen „Swiss Precision“ eingeladen. Die Liste der teilnehmenden Nationen war heuer besonders lang, da es neben dem einzigartigen Erlebnis mit spektakulären Sprungzonen auch der letzte Wettbewerb vor der Militärweltmeisterschaft in Russland  (17-29 Juli, Kubinka) war.

Sebastian Graser über den Wolken

 

Teams aus AUT, CRO, DEU, ITA, LAT, NED, POL, RUS, SUI, TUR, UAE waren mit insgesamt 75 Teilnehmern am Start, darunter auch einige frühere Weltmeister wie z.B. Paolo Filippini/ITA  der mit 14.000 Absprüngen zu den erfahrensten Wettkämpfern zählt.

Das Konzept des Wettbewerbs ist international einzigartig. Es wird nicht wie sonst üblich ein Wettbewerb mit allen Durchgängen auf einem (Flug)Platz ausgetragen, sondern die Sprungzonen wechseln ständig und es sind sehr kleine und spektakuläre Landeplätze dabei. die den Wettkämpfern zum Teil nur von Luftbildern bekannt sind.

Das österreichische Militärteam das durch HSV Springer aus dem Aktivstand verstärkt war,  hat sich im internationalen Feld gut geschlagen, nur beim Finalsprung vor dem Kasino in Luzern fielen  mit 3 Landungen neben der Zielscheibe die Medaillenhoffnungen den drehenden Winden zum Opfer. Die österreichische Mannschaft mit Obst Egger, Olt Forstner, Vzlt Rottensteiner, OStWm Heiml und Gfr Graser hat mit 45cm im letzten Sprung das davor aus fünf Durchgängen erreichte Resultat von 44cm (u.a.  einem Spitzendurchgang von 1cm für die ganze Mannschaft) verdoppelt; Mannschafts-Bronze wäre mit 44 cm zu haben gewesen.   

Erfreulich ist weiterhin die Form von Gfr Sebastian Graser, der zwar im ersten Durchgang mit dem zweiten Fuß zuerst gelandet war und damit gleich mit dem Maximalergebnis von 16cm gestartet ist, danach aber mit guten Ergebnissen incl. zwei Nullsprüngen noch Bronze in der Juniorenwertung holen konnte.             

Für die Österreicher geht es am kommenden Wochenende bei der Staatsmeisterschaft in Leoben noch einmal um Medaillen.

Ergebnisse und Fotos: http://www.cism-skydive.ch/

Foto: www.cism-skydive.ch
Bericht: Bundesfachwart Fallschirmspringen
Obst Gernot RITTENSCHOBER

Heute 126

Gestern 180

Insgesamt 187796

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Geschäftsführung

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Bundesfachwarte

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x